Wildpflanzen – die wertvollste Nahrung
Wildpflanzen – die wertvollste Nahrung
Dinge, die man in Cinque Terre machen muss
Dinge, die man in Cinque Terre machen muss
Wie periodisches Fasten uns fit und gesund hält
Wie periodisches Fasten uns fit und gesund hält
Wie man ein Festessen genießt, ohne sich zu voll zu fühlen
Wie man ein Festessen genießt, ohne sich zu voll zu fühlen
Wie meidet man Milchprodukte und was man stattdessen essen kann
Wie meidet man Milchprodukte und was man stattdessen essen kann
Die Wahrheit über Milch – Warum ich keine Milchprodukte mehr zu mir nehme
Die Wahrheit über Milch – Warum ich keine Milchprodukte mehr zu mir nehme

5 Prinzipien für eine gesunde Wahl von Lebensmitteln – macht Dich gesünder und glücklicher!

Die Auswahl an Lebensmittel ist größer denn je, allerdings gibt es eine Menge Verwirrung und Missverständnis darüber, was wirklich gesund und gut für den Körper ist. Was sollte ich wirklich essen, um mich gut zu fühlen und jung zu bleiben? Muss ich wirklich Kalorien zählen oder die Werte der Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße beachten? In diesem Beitrag erfährst Du, wie man durch einfache Prinzipien immer und überall mit Leichtigkeit entscheiden kann, welche Lebensmittel nun wirklich gesund sind und man kaufen und essen sollte.

Wenn Du diese 5 Prinzipien befolgst, wirst Du Dich super fühlen, viel Energie haben und Deinen Körper lieben, da Du nach und nach Dein optimales Gewicht erlangen und halten wirst.

1) Meide Verarbeitetes und wähle Vollwertkost aus

Dies ist das wichtigste Prinzip! Wenn Du dieses erfolgreich befolgst, wirst Du deutliche Verbesserungen sehen! =)
Die industrielle Verarbeitung von Lebensmittel zerstört, verändert und entfernt Nährstoffe in der Nahrung und kann in einigen Fällen sogar schädlich für unseren Körper sein. Der einfachste Weg um herauszufinden, ob ein Lebensmittel verarbeitet wurde oder nicht, besteht darin, die Zutatenliste zu überprüfen. Wenn es sich um eine lange Liste mit vielen chemischen Wörtern handelt, die Du nicht verstehst: Stark verarbeitet – lieber die Finger davon lassen! Wenn sie weniger als fünf Zutaten enthält: Kann man hin und wieder etwas davon essen. Wenn es keine gibt: Glückwunsch! Du hast unverarbeitete Vollwertkost gefunden, welches vor allem aus Gemüse, (einschließlich Meeresgemüse), Früchte, Hülsenfrüchte, Getreide, Nüssen, Samen, Fleisch und Fisch besteht.

Versuch immer das ganze Nahrungsmittel mit allen essbaren Teile, wie die Natur sie uns liefert, zu essen. Das bedeutet zB Obst und Gemüse anstelle von Säften, Bohnen statt Tofu/Fleischersatz, Vollkornprodukte statt Weißmehl usw..
Wenn Du Vollwertkost zu Dir nimmst, profitierst du von der Balance an Nährstoffen. Viele Nährstoffe benötigen nämlich andere, damit der Körper sie verwerten kann. Wenn Du nur Teile davon isst, erzeugt es mit der Zeit ein Ungleichgewicht, welches zu einem Mangel an bestimmten Nährstoffen führt, weil unser Körper die fehlenden Nährstoffe, die es für die Verdauung und Verwertung der Nahrung benötigt, aus zB unseren Knochen nimmt. Dieses Ungleichgewicht kann unseren Körper schwächen und führt zu Krankheiten wie Karies oder Osteoporose. Ich werde dieses Thema später in einem eigenen Beitrag näher erläutern.
Darüber hinaus versorgt vollwertig, unverarbeitetes Nahrungsmittel uns mit derer Lebensenergie. Du wirst feststellen, dass Du mehr Energie und bessere Stimmung hast, wenn Du Vollwertkost zu Dir nimmst 😉

2) Frisch & Bio

Versuche so viel wie möglich an frischen Lebensmitteln zu essen und vermeide/limitiere Lebensmittel aus Konservendosen und Tiefkühl. Einige Leute könnten argumentieren, dass gefrorene Lebensmittel mehr Vitamine, Mineralien etc. enthält. Dies könnte im gefrorenen Zustand zutreffen. Einfrieren zerstört jedoch die Zellwand des Essens, dh wenn wir es kochen oder auftauen, verliert es auch die Form. Da normalerweise die Zellwand die Nährstoffe im Lebensmittel behält, verliert es durchs Kochen oder Auftauen viel, viel schneller an Nährstoffen. Darüber hinaus ist die Lebensenergie des Essens in Konservendosen und im Tiefkühl zerstört. Wenn Du bewusst und aufmerksam isst, spürst Du sicherlich, dass es nicht so befriedigend ist, Dosen- oder Tiefkühlnahrung zu Dir zu nehmen, oder? Vertraue Deinem Körper!

Es versteht sich von selbst, dass bestrahltes oder gentechnisch veränderte Lebensmitteln sowie chemische Zusätze, Farbstoffe und Konservierungsstoffe nicht gut für uns sind. Es verwirrt unseren Körper und kann zu Funktionsstörungen führen und ich glaube, das ist definitiv nicht das, was wir wollen. Die beste Art und Weise all das zu vermeiden besteht darin Bio zu kaufen, wann immer es möglich ist. Ich weiß, es ist viel teurer, aber die Investition lohnt sich. Denke so: Durch den Verzehr von biologisch angebauten Lebensmitteln begrenzt Du die Aufnahme von Giftstoffen, die in kommerziell angebauten Lebensmitteln vorkommen. Weniger Giftstoffe im Körper bedeutet weniger Last und Krankheiten! Daher lohnt sich die Investition nicht nur dadurch, dass wir uns besser fühlen, sondern letztlich sparen wir auch an Geld, das sonst nur der Pharma-Industrie oder Krankenhäuser zugute kommt.

Ich weiß, es ist leider nicht immer möglich, Bio zu kaufen. Eine einfache Regel, wann es einen bedeutenden Unterschied ausmacht, Bio zu kaufen ist, wenn wir die Schale mitessen, zB bei Äpfel, Erdbeeren etc.; während wir ohne viel Bedenken normale Bananen oder Orangen kaufen können. Der Grund besteht darin, dass die meisten Giftstoffe sich in der Schale befinden.

3) Saisonal & regional

Esse mehr Gemüse und Obst, das saisonal erhältlich sind sowie regional angebaut wurden! Auf diese Weise lebst Du in Harmonie mit der Umgebung und wir werden uns deutlich wohler fühlen! Sommerliche und rohe Lebensmitteln haben in der Regel einen kühlenden Effekt, während winterliche Lebensmitteln eine wärmende Wirkung haben. Deshalb glaube ich nicht an eine langfristige Rohkost-Ernährung, da es nur in einem warmen Klima sinnvoll sein kann. Im Winter wird es uns einfach nur schrecklich kalt fühlen lassen. Glaub mir, ich hab’s probiert!

Darüber hinaus versuche ich auch so oft wie möglich regionale Produkte zu kaufen, da es auch viel besser für die Umwelt ist.  Die kürzere Transportdauer trägt auch zur Frische bei 😉 Außerdem ist der Kauf von saisonalen und regionalen Lebensmitteln in der Regel billiger und leckerer! Man schmeckt deutlich den Unterschied! Regionale Erdbeeren oder Tomaten aus Österreich schmecken so viel süßer als importierte!

4) Balance

Der Schlüssel zur Gesundheit ist Balance! Ich kann es nicht genug betonen, denn ich habe den Fehler gemacht von einem bestimmten Lebensmittel ganz viel zu essen, weil es gesund ist. Ja, ich habe die Signale meines Körpers völlig ignoriert und auf wissenschaftliche Erkenntnisse vertraut. Bitte höre immer auf Deinen Körper! Egal, wie gesund ein Lebensmittel ist, zu viel ist immer schlecht! Versuche so viele verschiedene Lebensmitteln zu essen wie möglich, Vielfalt heißt das Zauberwort! Einfach gesagt: Farbenfroh mit verschiedenen Texturen und Geschmacksrichtungen zu essen. Ich esse gerne viel Gemüse und nehme portionsmäßig Getreide, Hülsenfrüchte nur als Beilage. Als Snack bevorzuge ich Obst und Gemüse. Für mich funktioniert es super, um ein gutes Säure/Basen-Gleichgewicht zu halten und mich fit zu fühlen.

5) Lecker

Ich glaube, man kann sich nicht an einer gesunden Ernährung halten, wenn es nicht gut schmeckt, oder? Würze daher das Essen gut! So mache ich es: Ich verwende Meersalz (viel besser als Kochsalz, weil es viele Mineralien enthält), Vollrohrzucker oder Ahornsirup zum Süßen, Pfeffer, verschiedene Kräuter und Gewürze. Gelegentlich verwende ich auch etwas Soja-Sauce, Chili oder Curry. Spiele Dich ein bisschen damit und du wirst begeistert sein von all den vielen natürlichen Aromen und Gewürzen, die unsere Erde zu bieten hat!

Wenn etwas gut schmeckt, können wir in der Regel besser verdauen, weil wir mehr Speichel produzieren und dazu tendieren, mehr und länger zu kauen. Ich hoffe, dass Du Dein Essen gut kaust bis es flüssig ist! Allein das Kauen verbesserte deutlich meine Verdauung!

DENN: Bessere Verdauung = mehr Energie fürs Gehirn, für die Entgiftung und Regeneration => ANTI-AGING und bessere Leistung!

 

Zu guter Letzt möchte ich darauf hinweisen, dass es bei der gesunden Ernährung nie darum geht, sich etwas zu verweigern! Essen ist unser bester Freund! Ich halte mich gerne an die 20/80 Regel – 20% Genuss und 80% gesund. Das bedeutet, wenn Du mal Lust auf Schokolade hast, dann iss es! Ein schlechtes Gewissen ist nicht nötig, solange 80% Deiner restlichen Nahrungsaufnahme gesund ist. Das Leben ist viel zu kurz, um es nicht zu genießen =)

Wenn Du diesen Beitrag hilfreich findest, teile ihn doch mit Deinen Liebsten, damit sie auch von diesem Wissen profitieren können. Sharing is caring! =)